gayScout - internationaler gay guide gayScout
deutschenglishenglishfrançaisnederlandsespañol
Suche nach: 
       
(Stichwort, Name, Branche, Ort, Region, Land) 

gayScout Paris

 © by Matism - modified by F. Behr




Schreibe einen Reisebericht
Reiseberichte in anderen Sprachen (1)


1 Reisebericht geschrieben
******
Paris (Erstellt am 27.01.2018)
Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit
Homosexualität wurde in Frankreich bereits 1791 legalisiert. Aus dieser Zeit der französischen Revolution stammt die Parole "Liberté, Égalité, Fraternité", welche bis heute der Wahlspruch der französischen Republik ist.

Im März 2001 wurde der offen schwule Bertrand Delanoë zum Bürgermeister von Paris gewählt. Man nennt ihn deswegen auch "Notre Dame de Paris" (Unsere Dame von Paris). Er hatte sich bereits 1998 selbst im Fernsehen geoutet.

Paris hat sehr viel zu bieten, sowohl kulturell als auch bezüglich der schwul-lesbischen Szene. Das Viertel Marais ist ein sehr ursprünglicher Bezirk mit historischer Bausubstanz und auch das jüdische Zentrum von Paris. Rund um die Rue de la Verrerie und deren Parallel- und Seitenstraßen befindet sich das Lesben- und Schwulenviertel.

Doch zunächst zu den Sehenswürdigkeiten, die man gesehen haben sollte, beginnend mit den beiden Wahrzeichen von Paris: der Eiffelturm im Parc du Champ de Mars und der Triumphbogen am Ende des Champs-Élysées.
Es gibt unzählige Museen, allen voran der Louvre. Wenn man einen längeren Aufenthalt hat, so sind auch das Musée National d'Art Moderne (Centre Georges Pompidou) und das Musée d'Orsay einen Besuch wert. Die Kathedrale Notre-Dame de Paris im ursprünglichen Zentrum von Paris muss man natürlich auch gesehen haben.
Etwas außerhalb liegt das Schloss von Versailles mit seiner prachtvollen Ausstattung und weitläufigen Gärten.

In Paris gibt es sehr viele schwul-lesbische Veranstaltungen. Die größte ist der Pariser CSD, der alljährlich im Juni stattfindet (25.06.2011). Das Frauen-Kultur-Festival Les Femmes S'en Mêlent findet vom 19.03.-3.04.2011 statt. Paris hat drei regelmäßige schwul-lesbische Filmfestivals, das Festival International de Films de Femmes vom 25.03.-2.04.2011, Cineffable (Festival International du Film Lesbien et Féministe de Paris) und Chéries-Chéris (Festival de films gays et lesbiens de Paris), die beide im November stattfinden. TIT und TIP sind zwei internationale Sportveranstaltungen, die eine ist ein schwul-lesbisches Tennistournier (22.-25.4.2011), die andere ein Tournier mit verschiedenen Sportveranstaltungen (10.-13.06.2011). Das internationale Bärenfest Fierté Ours findet vom 10.-13.06.2011 statt. Solidays ist ein Benefiz-Kultur-Festival gegen AIDS (24.-26.06.2011). La Marche Existrans findet im Oktober statt.

Zum Entspannen kann man abends in eine der vielen Saunen gehen, wobei es sehr schwer ist, eine davon zu empfehlen. Jede hat ihre Vor- und Nachteile. Le Tilt ist die erste schwule Sauna Frankreichs und das Sun City eine der größten. Wer es orientalisch mag, der sollte das Le Riad besuchen, ein schwules Hammam.

Paris hat sehr viele spezialisierte Bars. Das Wolf ist die Bar für Bären und Buddies, ebenso wie Le Bears' Den. Le Dépôt und L'Impact sind Cruising- und Sex-Bars. Darüber hinaus gibt es noch viele andere, z.B. das Secteur X, The Eagle Paris, Le Transfert, Le Bunker, Le Next usw.
Wer sich nicht selbst ausziehen will, der kann in Lokale gehen, wo sich andere ausziehen: Le Banana Café oder Le Raidd Bar.

Wer den Charme des alten Marais kennen lernen will, sollte unbedingt ins Chartier oder Bofinger gehen. Wer typisch französisch essen möchte, dem wird Marc Mitonne empfohlen. Ansonsten gibt es unzählige gute Restaurants, auch mit großem Schwulenanteil, wie z.B. das 4 Pat, Le Gai Moulin, Aux Trois Petits Cochons, das ozo oder Le Vagabond, das älteste schwule Café-Restaurant von Paris. Zum Frühstück oder Brunch geht man am besten ins Les Marronniers oder Le Loup Blanc.

Im Art Deco Style Cocktails schlürfen lässt es sich in der Bar du Kent'z am besten, aber auch das L'Open Cafe oder die Quetzal Bar sind sehr beliebt.

Zum Tanzen geht man am besten in die Le CUD Bar, ins Le Cox oder den le Club 18. Darüber hinaus gibt es noch viele gute schwule Parties und Clubs, am besten mal in den Veranstaltungskalender oder die Nachtclub-Liste von gayScout schauen.

Das schwule Hotel der Stadt ist übrigens das Hôtel Central Marais. Sehr beliebt ist auch das Le 20 Prieuré Hôtel, allerdings nicht exklusiv für schwule Männer.

Frauen, die auf Frauen stehen, treffen sich im Le Troisième Lieu (La Cantine des Ginettes Armées), im La Champmeslé, im Les Jacasses, oder im Les Filles de Paris.
Diese Bewertung ist ... hilfreich hilfreich | teilweise nützlich teilweise nützlich | unbrauchbar unbrauchbar
none
Feedback bisher: 0 hilfreich | teilweise nützlich | 0 unbrauchbar